Um alle verschobenen Einrad-Events unterzubringen: 2020 wird um zwei Monate verlängert

12.07.2020 | Satirikus

 

Berlin (dpu) - Gute Nachrichten für alle Einrad-Sportler und Fans: Dieses Jahr wird nicht wie üblich aus 12, sondern aus 14 Monaten bestehen. Das haben die Staats- und Regierungschefs soeben in ungewohnter Einigkeit beschlossen. Damit soll es ermöglicht werden, sämtliche durch die Corona-Pandemie verschobenen Einrad-Events noch 2020 nachzuholen.


"Der Einradsport erfreut sich größter Beliebtheit. Zahllose bedeutsame Einrad-Großveranstaltungen wie die Süddeutsche Meisterschaft, die Deutsche Meisterschaft und auch die UNICON 20 mussten wegen dem Virus ausgesetzt werden und warten auf Durchführung", heißt es in dem Beschluss, der mittlerweile von allen großen Einrad-Sportnationen unterzeichnet wurde. "Es ist von großer Bedeutung möglichst viele der Veranstaltungen noch im Jahr 2020 nachholen zu können", so der Präsident des BDR. "Zahlreiche Veranstaltungs-T-Shirts sind fertig bedruckt und tragen die Jahreszahl 2020."

 

Die beiden zusätzlichen Monate werden in Anlehnung an das Virus und den großartigen Einradsport "Coruni" und "Corocycle" genannt, und den zwölf herkömmlichen Monaten angehängt. Der Coruni hat 31 Tage, der Corocycle 11.

 

Der ein oder andere mag sich wunden, was es mit den 11 Tagen auf sich hat. Es ist eine Homage an die chinesische Kultur. "Wenn wir uns schon die Viren teilen, warum nicht gleich das ganze Kalenderjahr", so Scharping. "Eine einmalige Gelegenheit mit dem traditionellen chinesischen Kalenderjahr gleichzuziehen, und das Neujahrsfest gemeinsam zu begehen."

 

Nach alter Zeitrechnung dauert das Jahr der Labor-Ratte noch bis zum 11. Februar 2021. Am 12. Februar 2021 beginnt dann das Jahr der Fledermaus. Ab 2021 geht es wieder im gewohnten Zwölf-Monats-Rhythmus weiter.

 

Mit viel Zuspruch wurde die Kalenderstreckung in der Einrad-Szene gefeiert. Zusätzlicher positiver Nebeneffekt: Die Forschungsinstitute haben zwei Monate mehr Zeit, um womöglich noch in diesem Jahr einen wirksamen Impfstoff gegen das Virus zu entwickeln. Falls dies tatsächlich gelingen sollte, spräche auch nichts dagegen, das Jahr 2020 in der Silvesternacht am 11. Corocycle - dem letzten Tag des Jahres - in gewohnter Manier in Hongkong, Beijing, Bangkok oder in Berlin am Brandenburger Tor zu verabschieden.

 

Doch es gibt auch Kritik an der Maßnahme, aus dem Bundesministerium für Familie: "Homeoffice, Ausgangsbeschränkungen und Quarantäne haben einen regelrechten Babyboom ausgelöst." So habe sich die Zahl der Schwangerschaften um 250% erhöht, so Giffey. Kinder der Generation "Coronials" werden das Pech haben, ausgerechnet im Coruni oder Corocycle 2020 geboren zu werden. Sie können nie wieder Geburtstag feiern und bleiben bis ans Ende ihrer Tage null Jahre alt.

 

 

ClaraS Haltung


 


Zusätzliche Informationen

Wer ist online?

Wir haben 4 Gäste online

Anmeldung