Archiv

 

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

Erfolgreicher Saisonabschluss der Renn-Einradfahrer

Zum 12. Mal wurde die internationale Zuffenhäuser Meisterschaft im Einradrennen ausgerichtet.
Auch das Rennteam des TSV Gilching-Argelsried (Melanie Reich, Domenik Altmann, Philipp Schmid,
Luise Kleber, Caroline Tittel) war der Einladung gefolgt und machte sich am 29. September
zusammen mit den Trainerinnen Andrea Schmid und Simone Altmann auf den Weg nach Stuttgart.
Eröffnet wurde die Meisterschaft mit den Langstreckendisziplinen. Hier hatte die Mannschaft des
TSV einen Auftakt nach Maß: in beiden Altersklassen der weiblichen Konkurrenz über die 10-km-
Distanz gingen die Goldmedaillen nach Gilching (Melanie Reich 15+, Caroline Tittel U15), und auch
beim Halbmarathon ließ Domenik Altmann sich den Sieg nicht nehmen. Am Samstag ging es dann auf
der Tartanbahn mit den anderen Renndisziplinen weiter, bei denen 120 Teilnehmer aus Deutschland,
Belgien, Italien und der Schweiz um die Medaillen kämpften. Besonders erfolgreich für den TSV war
dabei Melanie Reich mit drei Siegen (400m, 800 m, Coasting) und vier dritten Plätzen (100m, Einbein,
Radlauf, Slalom). Philipp Schmid errang eine Silbermedaille (Hochsprung) und zwei Bronzemedaillen
(Einbein, Coasting), und Domenik Altmann rundete das tolle Mannschaftsergebnis mit einer
Bronzemedaille im Weitsprung ab.
Bei der abschließenden 4 x 100m-Staffel stand für die Gilchinger mit ihrer altersgemischten Staffel
der Spaß im Vordergrund. Die Wechsel klappten ausgezeichnet und so kam der TSV in der
Zusammensetzung C. Tittel, L. Kleber, M. Reich und D. Altmann unter 16 teilnehmenden Staffeln auf
den respektablen 8. Platz in der Altersklasse 15+.

 

2017 10 10 photo 2 2017 10 10 photo 1

   

Medaillenregen in den Niederlanden

Die Europameisterschaft in den Niederlanden war für die Einradfahrer des TSV Gilching-Argelsried
mit vielen Medaillen gekrönt. 14 Sportler waren angetreten. Vier Goldmedaillen, zwei Silber- und
vier Bronzemedaille gehen nach Gilching. Auch in ihren Bayern-Verbänden waren die Gilchinger
Sportler erfolgreich: Sie holten mit der Großgruppe den ersten und zweiten Platz.
Die Konkurrenz bei den Einradfahrern ist eindeutig von den deutschen Sportlern geprägt, denn auf
der Europameisterschaft im Einradfahren in Sittard-Geleen (Niederlanden) vom 28.7.- 6.8.2017
starteten viele deutsche Vereine und nur wenige aus anderen europäischen Ländern. Auch der TSV
Gilching-Argelsried hat viel Präsenz gezeigt. Die 14 Gilchinger Einradler traten in verschiedenen
Disziplinen an: Neben der tänzerischen Disziplin Freestyle auch im Rennen, im Cross Country, im
Weitsprung und im Paletten-Hochsprung. „Das zeigt, wie vielfältig die Einrad-Abteilung in Gilching
aufgestellt ist“, sagt Trainerin Melanie Reich. Was fast eine kleine Besonderheit für einen deutschen
Verein bedeutet.
Sie ist das beste Beispiel für diese Vielfältigkeit: Melanie Reich und ihre Schwester Katalin waren in
den Niederlanden besonders erfolgreich – in teilweise doch sehr unterschiedlichen Disziplinen. Die

17-jährige Katalin gewann gleich zweimal Gold: Im Einradmarathon und in der zehn Kilometer-
Distanz. Die Marathon-Strecke von 42,195 Kilometer fuhr die Gilchingerin mit einer Zeit von 1:49:38.

Aber nicht nur in den Ausdauer-Disziplinen, auch im Freestyle – der eher tänzerisch-künstlerischen
Variante des Einradsports – durfte sie auf dem Treppchen stehen. Gemeinsam mit ihrer Schwester
Melanie Reich belegte sie mit der Paarkür „Fire and Ice“ den dritten Platz bei den
Europameisterschaften. Vor ihnen auf dem zweiten Platz lagen die beiden Zwillinge Lea und Sophie
Unz, beide 16 Jahre alt, die auch für den TSV Gilching-Argelsried in der Freestyle-Paarkür antraten.
Lea Unz startete wegen eines vorhergehenden Bänderanriss‘ sogar mit einer Schiene. Ein zweiter
Platz ist deswegen umso beachtlicher.
Ihre beiden jüngeren Zwillingsschwestern Linda und Saskia Unz, beide 13, schafften sogar den ersten
Platz. Sie sind Junioreuropameisterinnen. Beide hatten im Mai mit ihrer Kür „Geboren um zu leben“
schon den Titel des Deutschen Meisters in der Kategorie Junior Expert geholt.
Noch einen Europameister stellt der TSV Gilching- Argelsried: Philipp Schmidt gewann mit „Star

Wars“ bei den Herren den Titel in der Einzelkür. Der 15-Jährige ist gleichzeitig auch festes Team-
Mitglied der Kleingruppenkür „Rocky“, die die Sportler des TSV Gilching Argelsried zeigten. Sie

erreichten mit der Formation, in der auch Lea, Sophie, Linda und Saskia Unz, sowie Melanie und
Katalin Reich sowie Carina Riedelberger fuhren, den Bronzetitel. Bei der Deutschen Meisterschaft
hatten sie damit Gold geholt.
Und noch eine Kleingruppe mit Gilchinger Sportlern trat an. Nele Buckl, Clara Scheufler, Marina und
Nicola Kaelcke holten vor ihren Team-Kollegen in Holland Silber. Ihre Freestyle-Kür: „Hunger Games“.
Kleingruppenküren werden mit bis zu acht Fahrern gestaltet, bei neun und mehr startet die
Formation als Großgruppe. Die Gilchinger Fahrer sindüber die zwei bayerischen Einradverbände stark
vertreten gewesen.

Und auch hier gab’s ordentlich Edelmetall. Denn der Bayernkader des bayerischen
Radsportverbandes mit seiner Kür „Blue“ mit Melanie und Katalin Reich, Marina und Nicola Kaelcke,
Nele Buckl, Clara Scheufler und Carina Riedlberger ist Europameister in der Großgruppe. Den Titel
des Vizeeuropameisters erreichte die andere Formation mit Gilchinger Beteiligung: Im Freestyleteam
Bayern des Einradverbandes mit der Kür „Geisterschule“ fuhren Philipp Schmid, Lea, Sophie, Linda
und Saskia Unz.
Und noch zwei dritte Plätze unter den Junioren (Fahrer unter 15 Jahren) gibt es zu vermelden: In den
Kategorien Einbein und IUF-Slalom holte die Gilchinger Sportlerin Josephine Auerbach Bronze.
Neben den Expert-Wettkämpfen finden bei der zweijährlich stattfindenden Europameisterschaft
auch Wettkämpfe in den Altersklassen statt. Die Gewinner in diesen Austragungen dürfen allerdings
nicht den Titel Europameister tragen. 17 Mal standen die Sportler in den Altersklassen auf dem
Treppchen. Gold erreichten Katalin Reich und Dominik Altmann im Cross Country (eine 10-Kilometer
lange Querfeldeinstrecke), Sophie Unz im Coasting (wo es darum geht, mit Schwung möglichst lange

auf den Einrad zu bleiben – ohne Füße auf den Pedalen) sowie Linda Unz mit ihrer Freestyle-
Einzelkür.

Silber in den jeweiligen Altersklassen ging an Melanie Reich im Cross Country, Lea Unz im

Palettenhochsprung, Linda Unz im Weitsprung mit dem Einrad und Saskia Unz mit ihrer Freestyle-
Einzelkür. Bronze in den jeweiligen Altersklassen errangen Katalin Reich im 800 Meter-Lauf und im

Coasting, Melanie Reich in 800 Meter-Rennen, im 10-Kilometerrennen und im Marathon, Sophie Unz
im Marathon, Saskia Unz im Palettenhochsprung, Josephine Auerbach im IUF- Slalom und die
Geschwister Nicola und Marina Kaelcke mit ihrer Freestyle-Paarkür.
Glück hatten die Gilchinger bei diesem vielfältigen Können wirklich nicht nötig, auch wenn sie
meistens Glück mit dem Wetter hatten. Nur die Läufe für die 800 Meter wurden von Regen
überschattet. Ansonsten prasselte auf die Einradfahrer nur der Medaillenregen.

2017 09 em 4 2017 09 em 3
2017 09 em 1 2017 09 em 2

   

Gilchings Einradfahrer bei Deutscher Meisterschaft erfolgreich

 

Vom 14. bis 16. Juli 2017 trafen sich in Illertissen die besten Einradfahrer Deutschlands, um die
deutschen Meister in den Renndisziplinen zu ermitteln. 200 Sportler waren am Start, darunter auch
sechs Fahrer des TSV Gilching-Argelsried, die sich für diesen Wettkampf qualifiziert hatten. Melanie
und Katalin Reich, Philipp Schmid, Domenik Altmann, Josephine Auerbach und Caroline Tittel
kämpften um die Medaillen und überzeugten bei starker Konkurrenz mit guten Leistungen.
In den Altersklassenrennen gewann Josephine Auerbach (U15) eine Silbermedaille im Radlauf.
Außerdem erreichte sie den 4. Platz im 50m-Einbein- Rennen und drei 6. Plätze in den Disziplinen
100m, 800m sowie Coasting. Philipp Schmid holte sich in seiner Altersklasse U17 die Silbermedaille
im Einbein und im Slalom. Zwei Bronzemedaillen (Hochsprung, Coasting) und ein 5. Platz über 100 m
rundeten sein tolles Ergebnis ab. Sein Teamkamerad Domenik Altmann überzeugte mit zwei
Bronzemedaillen (100m, Weitsprung), dem 4. Platz im Slalom und zwei 5. Plätzen (Coasting, Einbein).
Katalin Reich (U19) gewann souverän die Goldmedaille über 800 m und die Bronzemedaille im
Radlauf. Ihre Schwester Melanie erhielt zwei Bronzemedaillen (400m und 800m) und belegte im
Coasting den 4. sowie im Einbein den 5. Platz. Caroline Tittel kämpfte bei ihrem ersten großen
Wettkampf vor allem mit ihrer Nervosität. Als Jüngste in ihrer Altersklasse erreichte sie über 800m
einen beachtlichen 9. Platz.
In den anschließenden Finalläufen starteten die besten acht Fahrer aus dem gesamten
Teilnehmerfeld. Hier gab es noch die Unterteilung in Juniorfinalläufe für die Fahrer unter 15 Jahren
und die Finalläufe 15+, in denen die Titel als deutscher (Junioren-)Meister vergeben wurden. Schon
das Erreichen eines Startplatzes im Finale gilt dabei als besondere Auszeichnung.
Josephine Auerbach erreichte das Finale gleich in vier Disziplinen und wurde nach einem sehr starken
Lauf Deutsche Juniorenvizemeisterin im Radlauf (Einbein 3., 100m 5., Coasting 7.). Auch die
folgenden Gilchinger Fahrer waren in der Finalwertung vertreten: Philipp Schmid (Coasting 3.,
Hochsprung 5., Slalom 7., aufgrund eines umstrittenen Fehlstarts Disqualifikation im Einbeinfinale),
Domenik Altmann (Weitsprung 3., Einbein 4., nach einem Sturz im 100m-Rennen ausgeschieden),
Katalin Reich (5. Platz 800m) und Melanie Reich (5. Platz Coasting).
Damit sind die Einradfahrer gut vorbereitet für den Saisonhöhepunkt 2017. Denn Ende Juli fährt das
Team zur Europameisterschaft in die Niederlande. Go Gilching go!

 2017 07 21 photo 2

 2017 07 21 photo 1 

2017 07 21 photo 0

 

   

Erfolgreicher Start in die Einrad-Rennsaison

Am 1. und 2. Juli 201 fand in Hofheim die offene bayerische Meisterschaft im Einrad Rennen statt. 34

Vereine aus ganz Deutschland nahmen daran teil, und auch das Rennteam des TSV Gilching-

Argelsried machte sich mit den Trainerinnen Andrea Schmid und Simone Altmann auf den langen

Weg nach Unterfranken. Für den TSV gingen Melanie Reich (U21), Katalin Reich (U19), Philipp Schmid

und Domenik Altmann (U17), Josephine Auerbach, Nele Brocks und Luise Kleber (U15) sowie Caroline

Tittel (U13) an den Start.

Obwohl die schlechte Wettervorhersage sich am ersten Wettkampftag leider erfüllte, verliefen die

Rennen für die Gilchinger Einradfahrer sehr erfolgreich. Vorbereitet waren die Fahrer auf widrige

Bedingungen, denn auch das Abschlusstraining hatte bereits im strömenden Regen stattgefunden.

Melanie Reich überzeugte mit starken Leistungen und wurde mit der Goldmedaille über 800m und

vier Silbermedaillen über 100m, 400m, im Slalom und Coasting belohnt. Beim Coasting dürfen die

Fahrer Reifen und Pedale nach einer Anlaufphase nicht mehr berühren, so dass enormes

Gleichgewicht und Körperbeherrschung gefordert sind. Auch Philipp Schmid holte in dieser Disziplin

und in der Sprintdistanz 50m-Einbein die Silbermedaille sowie im Slalom die Bronzemedaille.

Außerdem sicherte er sich mit einem beeindruckenden Sprung über 0,85 m im Hochsprung die

Goldmedaille. Katalin Reich stand nach dem 800m-Rennen ganz oben auf dem Treppchen. Mit ihrer

hervorragenden Zeit qualifizierte sie sich als eine der sechs Zeitbesten aus allen Altersklassen für den

Meisterschaftslauf, bei dem sie als 3. ins Ziel kam. Außerdem erzielte sie beim Coasting und 50m-

Einbein den zweiten und im Slalom den 3. Platz.

Abgerundet wurde das tolle Mannschaftsergebnis durch die Bronzemedaillen von Domenik Altmann

(Weitsprung), Josephine Auerbach (Radlauf) und Caroline Tittel (Hochsprung).

2017 07 rennen1 2017 07 rennen2 2017 07 rennen3

   

Deutsche Meisterschaft Freestyle 2017 (BDR)

Bottrop. Voller Erfolg für die Einradler des TSV Gilching-Argelsried bei der Deutschen Meisterschaft. In Bottrop holten die 23 Sportler insgesamt vier erste, zwei zweite und zwei dritte Plätze. Ein ganz besonderer Erfolg ist auch der dritte Platz der Freestyle-Großgruppe, an der nahezu alle Gilchinger Fahrer beteiligt waren. Denn die Konkurrenz war stark besetzt, Trainerin Melanie Reich hatte aber bewusst auch jüngere Nachwuchsfahrer eingesetzt. „Damit sie als Team zusammengeschweißt werden und mal die besondere Luft bei Meisterschaften schnuppern können“, sagt sie. Schon bei der Süddeutschen Meisterschaft in Gilching hatte das Team den ersten Platz geholt, nun – aufgestockt auf 20 Fahrer – gewann die Formation den dritten Platz in Gesamtdeutschland.

Acht Fahrer aus der Truppe waren gar noch besser: In der Kleingruppe holten sie mit einer Kür zu „Rocky“ den ersten Platz. Trainerin Melanie Reich stand mit ihrer Schwester Katalin nicht nur mit der Kleingruppe, sondern auch als Paar ganz oben auf dem Treppchen: Sie sind Deutsche Meister in der Expert-Paarkür mit „Fire and Ice“. Dritte wurden die 15-jährigen Zwillinge Lea und Sophie Unz. Die Konkurrenz war sehr stark, teilweise lagen nur wenige Punkte zwischen den einzelnen Platzierungen.

Auch in der Kategorie Junior Expert – also mit Fahrern bis zu 15 Jahren - hat ein Paar den Meistertitel für den TSV Gilching geholt. Die zwölfjährigen Zwillinge Linda und Saskia Unz stachen souverän die teils weitaus älteren Fahrerinnen in ihrer Kategorie aus und siegten mit ihrer Kür zu „Geboren um zu leben“. Insgesamt haben die Gilchinger fünf Paarküren und vier Einzelküren gefahren. Philipp Schmid wurde Deutscher Vize-Meister bei den Männern mit seiner Kür zu „Star Wars“.

Neben den Freestyle-Disziplinen wurde die Meisterschaft auch im X-Style und Standard-Skill ausgetragen. Bei der jungen Disziplin X-Style geht es darum, so viele schwere Tricks wie möglich in einer bestimmten Zeitspanne zu fahren. Lea Unz holte bei den Damen den zweiten Platz, Philipp Schmid bei den Herren den ersten. Daneben erreichte Katalin Reich im Standard-Skill den dritten Platz.

Vielleicht lag es ja auch an der frenetischen Unterstützung ihrer Teamkollegen, dass die Sportler so gut abschnitten. Denn mit durchaus belastbarem Teamgeist harrten alle Fahrer teils 15 Stunden in der Halle aus, nur um die Gilchinger Fahrer anzufeuern. Kaum ein anderer Verein in Bottrop – außer vielleicht die Lokalmatadoren - zeigte so viel Präsenz in der Halle.

Der Plan von Melanie Reich, ihr Team aus alten Hasen und aufstrebenden Jungtalenten stärker zusammenzuschweißen, dürfte voll aufgegangen sein. Diese bewiesen viel Synchronität und Nervenstärke, als sie nach zwei langen Tagen Wettkampf am späten Sonntagnachmittag dann endlich an der Reihe waren. Dabei traten sie in der Gruppe der über 15-Jährigen gegen renommierte und sehr routinierte Gruppen an, unter anderem auch den Kader der besten Fahrer aus Baden-Württemberg und die Titelverteidiger aus Grafenwald. Die Grafenwalder gewannen übrigens auch in der diesjährigen Deutschen Meisterschaft den Gruppenkür-Titel.

Doris Riedlberger, frischgebackener erster Vorstand der Einradabteilung in Gilching, fieberte von den Rängen mit: „Das ist toll, dass wir dieses Jahr wieder so viele Fahrer für eine Großgruppenkür motivieren konnten. Immerhin haben wir es nicht ganz so leicht wie die Vereine im Ruhrgebiet – unser Einzugsgebiet für neue Fahrer ist bei weitem nicht so groß wie das rund um Bottrop.“ Sie hofft aber nun, dass der Erfolg der Gilchinger Einradler vielleicht den einen oder anderen Interessierten anzieht, der mal zum Schnuppern ins Training kommt.  

2017 05 deutschebdr
   

Deutsche Meisterschaft Freestyle 2016 (EVD)

Das lange Wochenende vom 1.-3.10. wurde genutzt um im Nordrhein Westfälischen Nümbrecht die Offenen Deutschen Meisterschaften im Einrad Freestyle auszutragen. Über 200 Einradfahrer füllten die Hallen des jungen Einradvereins SSV Nümbrecht, der eine wunderbar organisierte Meisterschaft veranstaltete. Vom TSV Gilching/Argelsried machte sich eine Familie auf den Weg - immerhin mit 4 Starterinnen. Am ersten Tag belegte Saskia Unz mit ihrer Kür "Wo ist Hannah" Platz 1 bei den Einzelküren der Altersgruppe U13, auf Platz 2 ihre Schwester Linda mit "Alice im Wunderland". Der zweite Tag ging gleich ebenfalls sehr erfolgreich weiter, bei den Paarküren testeten die Schwestern  neue Kürkombinationen, eine ältere Schwester mit einer Jüngeren. Sophie (15) startete mit Linda (12) in der Altersklasse U17 mit ihrer Kür "Geboren um zu leben" und belegten Platz 1, dicht gefolgt vom anderen Paar, Lea (15) und Saskia (12), die mit "Pokerface" Platz 2 belegten. Nach einer weiteren Nacht in der Grundschule direkt neben den Turnhallen starteten die vier erstmals auf einer Deutschen Meisterschaft ihre Viererkür "Avatar", die viele akrobatische Elemente enthielt und konnten sich gegen alle anderen acht Gruppen durchsetzen, belegten somit Platz 1 der Kleingruppen und gewannen einen "Familien" Pokal. Zum Ende fuhren Linda und Saskia noch bei der Freestyle Team Bayern Großgruppe der Altersklasse U15 mit und wurden Deutsche Junioren Meister. Ein sehr erfolgreiches Wochenende, da machte die lange Heimreise fast nichts mehr aus...
  
2016 10 odm evd 1 2016 10 odm evd 2
 
   

11. Internationale Meisterschaft Zuffenhausen

Ca. 150 Einradfahrer trafen sich vom 30.9. bis 2.10. in Stuttgart zu der 11. Internationalen Zuffenhäuser Meisterschaft. Auch das Gilchinger Rennteam mit Melanie Reich, Carina Riedlberger, Philipp Schmid, Luise Kleber, Domenik Altmann und Caroline Tittel war zum Saisonabschluss mit von der Partie. Leider konnte Josephine Auerbach verletzungsbedingt den TSV Gilching-Argelsried bei diesem Wettkampf nicht vertreten.

Los ging es am Freitag mit dem 10-km-Rennen durch den Wald, das Melanie Reich souverän gewann. Domenik Altmann erzielte hier den 4. Platz. Weiter ging es am Samstag auf der Tartanbahn. Hier hieß es, sich mit den anderen Teilnehmern aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz in den Disziplinen 100m, 400m, 50m Einbein, IUF-Slalom und Coasting zu messen.

Bei den 100m-Rennen gewannen das Rennküken Caroline Tittel (U11) die Gold- und Domenik Altmann (U15) die Silbermedaille. Bei dem anschließenden 400m-Rennen standen Melanie Reich (AK 19 +) und Caroline Tittel ganz oben auf dem Treppchen, das Domenik Altmann(U15) mit seinem 4. Platz nur denkbar knapp verpasste. Im Slalom holte Caroline ihr drittes Gold und Domenik Altmann die Bronzemedaille.

Melanie Reich kam beim Coasting beachtliche 100,80 m weit und erzielte damit den 2. Platz. In dieser Disziplin nimmt der Fahrer Anlauf und rollt dann ohne zu treten weiter, während beide Füße auf der Gabel stehen.

Bei ihrer Paradedisziplin, dem 800 m-Lauf, errangen Melanie Reich und Caroline Tittel am Sonntag in ihren Altersklassen weitere Goldmedaillen für den TSV. Leider änderten sich dann die Wetterbedingungen, und nach einem Regenschauer wurde die Disziplin Radlauf ausgetragen. Diese wurde auf der nassen Bahn zu einer Rutschpartie für alle Teilnehmer, wobei auch das alte Einradler-Rezept, bei einem schnellen Boxenstopp noch Papas Socken über die Turnschuhe zu ziehen, nicht mehr viel half. Viele Starter schieden hier aus; Carina Riedlberger (U19) und Caroline Tittel kamen mit einem Sicherheitslauf immerhin noch als 5. bzw. 4. ins Ziel.

Bei der abschließenden 4 x 100m-Staffel klappten glücklicherweise alle Stabwechsel und das Gilchinger Team kam in der Zusammensetzung Caroline Tittel, Carina Riedlberger, Melanie Reich und Philipp Schmid auf den respektablen 9. Platz in der AK 15+.

Alle Fahrer des Gilchinger Rennteams absolvierten einen tollen Wettkampf und konnten mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein. Die Trainerinnen Andrea Schmid und Simone Altmann freuen sich jetzt schon auf die neue Saison und hoffentlich weitere Nachwuchsfahrer, die sich für Einradrennen begeistern können!

2016 09 zuffenhausen 2 2016 09 zuffenhausen 3 2016 09 zuffenhausen 1  

   

Offene Bayerische Meisterschaft Einrad Rennen 2016

Am 4. und 5. Juni 2016 fand in Illertissen die Offene Bayerische Meisterschaft im Einrad Rennen statt. Unter den 210 Sportlern aus Deutschland, Belgien und der Schweiz waren auch sieben Teilnehmer des TSV Gilching-Argelsried: Caroline Tittel (U11), Josephine Auerbach (U13), Nele Brocks (U13), Luise Kleber (U15), Domenik Altmann (U15), Philipp Schmid (U15) und Carina Riedlberger (U17).

Einrad Rennen sind vergleichbar mit Wettkämpfen in der Leichtathletik. Die Wettkämpfe werden üblicherweise auf einer Tartanbahn ausgetragen, gefahren werden Rennen über verschiedene Distanzen von 50 m bis 800 m. Neben dem „normalen Fahren“ werden auch Rennen mit nur einem Bein (Einbein) oder auf dem Reifen laufend (Radlauf/Wheelwalk) ausgetragen. Zusätzlich gibt es einen Hütchenparcours (IUF Slalom/ Obstacle) sowie die Disziplinen Hoch- und Weitsprung. Gefahren werden die Rennen ab der Altersklasse U13 mit speziellen Renneinrädern (24 Zoll-Laufräder), deren Reifen wie bei einem Rennrad sehr schmal sind und mit hohen Reifendruck gefahren werden. Die Teilnehmer der jüngeren Altersklassen fahren mit einem 20-Zoll-Einrad. Aufgrund der hohen Geschwindigkeiten tragen die Fahrer einen Helm sowie Fahrradhandschuhe und Knieschützer.

Auch Petrus scheint ein Einradfahrer zu sein: nachdem es am Samstag vor Wettkampfbeginn noch stark geregnet hatte und die Wettervorhersage auch nichts Gutes verhieß, klarte der Himmel pünktlich zu Wettkampfbeginn auf. Allerdings war die Tartanbahn noch nass und rutschig, was leider auch zu einigen Stürzen und damit zu Disqualifikationen führte.

Alle Teilnehmer des TSV GA erzielten sehr gute Ergebnisse und einige neue persönliche Bestzeiten, so dass die Trainerinnen Isabella Auerbach und Simone Altmann mit ihrem Rennteam sehr zufrieden waren.

Caroline Tittel startete erstmals auf einer Rennmeisterschaft und überraschte mit zwei Meistertiteln (400 m und 800 m). Eine Silbermedaille (100m), eine Bronzemedaille (Radlauf) und zwei vierte Plätze rundeten ihr tolles Ergebnis ab. In der teilnehmerstärksten Startgruppe U13 holte Josephine Auerbach Silber (Radlauf) und, dreimal Bronze (Slalom, Einbein und Weitsprung) und lag bei den 100 m denkbar auf dem 4. Platz. Domenik Altmann holte zwei Silbermedaillen im Hoch-und Weitsprung und verpasste in drei weiteren Disziplinen (Slalom, 100m, 400m) nur knapp das Treppchen. Philipp Schmid errang eine Silbermedaille (Radlauf) und eine Bronzemedaille (Hochsprung).

Wer Lust hat, das Rennteam zu verstärken, kann gerne zu einem Renntraining kommen! Das Renntraining findet dienstags (17 Uhr bis 18.30 Uhr) und samstags (9.00 bis 10.30 Uhr) auf der Tartanbahn des Gymnasiums statt. 

2016 06 obm rennen 2016 06 obm rennen2

   

Deutsche Meisterschaft 2016: Gilchinger Einradfahrer wieder unter den besten Fahrern Deutschlands

Gilching 1x Deutscher Meister, 2x Vizemeister, 4x 3. Platz.

Gilching überzeugt auf der deutschen Meisterschaft in Bottrop. Bottrop im fernen Nordrein- Westfalen war vom 6.5 bis 8.5. das Ziel der deutschen Einradfahrer. Auf der Deutsche Meisterschaft im Einrad Freestyle maßen sich 254 Einradfahrer aus 40 Vereinen mit ihrem Können. Gilching trat mit 12 Teilnehmern in den Disziplinen X-Style und Freestyle an und ging mit drei Einzelküren, fünf Paarküren und einer Gruppenkür an den Start.

Der Wettkampf eröffnete mit dem X-Style. Dies ist eine relativ junge Disziplin für Einrad- Freestyler. Hier zählen die gestandenen Tricks, nicht Abstiege oder Präsentation. Gilching demonstrierte hier sein technisch hohes Niveau. Sophie Unz (15) überraschte mit dem Meistertitel der Damen. Der 3. Platz ging für die Damen an Lea Unz (15), für die Herren an Philipp Schmid (14) und für den Nachwuchs in der Juniorwertung an Linda Unz (11).

Nach einer kurzen Nacht startete der zweite Tag in aller Früh mit den Vorentscheidungen für die Expertläufe. Am Abend stand fest: Das intensive Training und die lange Anreise haben sich gelohnt. Die Wertung der durchwegs anspruchsvollen Altersklassen zeigte ein schönes ausgeglichenes Bild für Gilching. Carina Riedlberger (16) und Philipp Schmid (14) fuhren mit ihrer romantischen Interpretation auf „Dirty Dancing“ verdient auf Platz 3. Marina Kaelcke (17) und Yvonne Elster (18) erreichten mit Ihrer Paarkür „Indien“ den 6. Platz. Julia Föckel (14) erzielte Platz 5 mit ihrer Einzelkür. Sechs Gilchinger erreichten die Endrunde der Besten am nächsten Tag.

Dieser stand ganz im Zeichen des Meistertitels. Gestartet wurde mit der Entscheidung um den Juniortitel. Die Nachwuchsfahrer Linda und Saskia Unz (beide 11) tanzten unbefangen auf den 3.Platz mit ihrer Kür „Abba“. Die Ergebnisse der Meisterentscheidungen können sich sehen lassen. Den Vizemeister holten sich Sophie und Lea Unz (beide 15) mit ihrer Paarkür Avatar. Melanie (19) und Katalin Reich (16) belegten den undankbaren 4. Platz, obwohl Katalin sich bei einem bösen Sturz beim Einfahren die Hand angebrochen hatte, was sich aber erst nach dem Wettkampf herausstellte.

Den Abschluss der Wettkämpfe der Meisterschaft bildete die Gruppenküren. In der Kategorie Kleingruppe tanzten die 8 Gilchinger Fahrer auf ihren Einrädern zur Musicalmusik von „Fame“. Die Juroren belohnten sie mit dem Titel des Vizemeisters. Zufrieden mit einer sportlich und organisatorisch gelungenen Veranstaltung wartet jetzt die Weltmeisterschaft in San Sebastian/ Donostia (Spanien).
 

2016 05 dm bottrop

   

Einrad-Nachwuchs beim Illertissner Einradtag am 10.04.2016

Einradsport mal anders: Nicht immer sind es Wettkämpfe und Küren und Bierernstes, was die

Einradler bewegt. Manchmal geht’S einfach auch nur um den Spaß am Sport. So war es am

vergangenen Wochenende zum Einradtag in Illertissen. 15 junge EInradler und Eltern aus

Gilching waren dabei.

Am Vormittag gab es 16 Spielstationen auf dem Einrad zu bewältigen. Da mussten die

Sportler  einen Bollerwagen durch einen Parcour ziehen, balancierend Wäscheklammer

aufhängen, über Matten fahren, „Eierlauf“ auf dem Einrad absolvieren, Dosen werfen oder

mit einem Basketball einen Korb werfen – vom Sattel aus. Im Vordergrund stand der Spaß,

alle Aufgaben zu schaffen, am Ende gab es für die Besten auch noch Urkunden. Immerhin

ging eine auch nach Gilching: Laura Varettoni gewann in der Altersgruppe U9 am Ende einen

respektablen 3. Platz.

Nachmittags wurden vom Verein in Illertissen verschiedene Workshops angeboten. Eigentlich

sollte jeder Sportler nur an drei davon teilnehmen, aber der Gilchinger Nachwuchs war

unersättlich und wissbegierig. Und so übten die Gilchinger Sportler bald durchgängig

Aufstiege, Tricks und Hüpfen. Alles in allem eine rundum gelungene Aktion, die die

Motivation am Üben erheblich gesteigert hat. „Ich habe viel Neues gelernt,“ sagt zum

Beispiel Teilnehmerin Rebecca. „Es war sehr schön – aber auch ganz schön anstrengend.“
 

2016 04 einradtag illertissen

   

Süddeutsche Meisterschaft 2016

Gilchinger Einradfahrer überzeugen erneut auf der Süddeutschen Meisterschaft
Gilching – Weiter auf Siegeskurs: Bei der Süddeutschen Meisterschaft der Einrad-Freestyler in
Gilching holen die Sportlerinnen und Sportler des TSV Gilching-Argelsried drei Meistertitel.
Zum vierten Mal war der TSV Gilching-Argelsried Ausrichter der Süddeutschen Meisterschaft im
Einrad-Freestyle. Und zum vierten Mal lieferten die Sportler und Sportlerinnen des Vereins
überragende Leistungen: acht Medaillen, davon drei Meistertitel, quer durch alle Altersklassen und
das vor ausverkauften Zuschauerrängen. Eine Veranstaltung, die sich sehen lassen konnte.
Insgesamt zeigten rund 250 Einradfahrer aus 22 Vereinen aus ganz Süddeutschland in der Gilchinger
Gymnasiumturnhalle ihr Können. Die jüngste Teilnehmerin war gerade sieben, der Älteste 69 Jahre
alt. Beide kommen aus der Mannschaft des TSV Gilching-Argelsried.
Wie sicher und akrobatisch sich bereits der Nachwuchs des Vereins präsentiert, zeigten die
Schwestern Sophie und Lea Unz (beide 14 Jahre) aus Gilching mit ihrer ausdrucksstarken Paarkür mit
dem Thema „Avatar“. Sie holten sich den verdienten ersten Platz im junior Expert und damit die
Goldmedaille, Bronze ging an Linda und Saskia Unz (beide 11 Jahre) mit ihrer Kür „Abba“. In der
Expertklasse mussten sich Katalin und Melanie Reich lediglich den Favoritinnen vom SV Wacker-
Burghausen geschlagen geben. Sie holten Silber mit der charmant- heiteren Paarkür „Astronaut“.
Nele Buckl und Clara Scheufler sicherten sich mit ihrer Kür „Star Wars“ einen hervorragenden vierten
Platz.
Medaillen gab es für die Gilchinger auch in den Einzelküren. Silber sicherte sich Clara Scheufler mit
ihrer Expert Einzelkür „Human“, Linda Unz wurde für ihre Interpretation von „Alice im Wunderland“
in der Kategorie Junior Expert mit der Bronzemedaille ausgezeichnet.
Großen Applaus in der ausverkauften Halle gab es abschließend für den Meistertitel in der Kategorie
Kleingruppe 15+. Die acht Fahrer tanzten auf ihren Einrädern zur Musicalgeschichte „Fame“ und
waren mit dieser Leistung unschlagbar. Für sie gab es Gold und damit den Meistertitel. In der
Großgruppenkür 15+ sicherten sich die Gilchinger mit „Europa“ den 3. Platz. Und auch die unter 15-
jährigen Fahrerinnen der Großgruppenkür aus Gilching konnten die Meisterschaft mit einer Medaille
beenden. Sie mussten sich nur der Kaderkür des Einradverbandes geschlagen geben und holten
Silber mit ihrer Kür zum Thema „Vier Jahreszeiten“.
Die Trainer und Sportlerinnen zeigten sich am Ende der Süddeutschen Meisterschaft zufrieden nach
einer auch organisatorisch rundum gelungenen Veranstaltung. Als nächste Herausforderung wartet
nun Anfang Mai die Deutsche Meisterschaft in Bottrop auf die Mannschaft. Mehr Informationen gibt
es auch unter www.einrad.tsv-ga.de über den Verein.

2016 03 sueddeutsche

   

Christmas Show 2015

„Jeder fährt mit“ war das Motto der diesjährigen Christmas- Show. Im Unterschied zu  den zahlreichen Wettkämpfen im Verlauf des Jahres, geht es bei dieser schon traditionellen Darbietung nicht um Punkte. Der Spaß steht im Vordergrund. Alle Fahrer, ob jung oder alt, Anfänger oder Profis, präsentierten zum Jahresabschluss in einer kurzweiligen Show, Eltern, Verwandten und Bekannten ihr Können. Auf vollbesetzten Rängen nutzten die begeisterten Zuschauer die Gelegenheit sich über das Geschick ihrer Sprösslinge zu informieren. Jede Trainingsgruppe hatte entsprechend ihres Leistungsstandes ein Schauprogramm einstudiert. Dies entstand in Eigenregie mit den jeweiligen Trainern. Zwischen den unterhaltsamen Darbietungen präsentierten Leistungsträger der Abteilung, frei vom Wettkampfdruck, ihre aktuellen Küren. Besonderes Highlight war eine reine Männerkür. 8 Fahrer in schicken Tutus begeisterten die Zuschauer mit ihrer freien Interpretation des Schwanensees. Krönung und optischer Höhepunkt der Show bildete die Leistungsgruppe E1. Mit einer effektvollen Darbietung im Halbdunklen, nur beleuchtet mit angesteckten Lämpchen, tanzten sie mit einem bizarren Schattenspiel um die Wette.

Die gezeigte Ausbildungsleistung der vielen engagierten Trainer und der Ehrgeiz der Fahrer spiegelte sich in einer beachtlichen Titelausbeute in den Wettbewerben des Jahres 2015 wieder. 4 x Europameister, 3 x Junioreuropameister, 1x Deutscher Meister, 2 x -Deutscher Juniormeister und fast 30 erste Plätze in den Altersklassen.

alt

Die erfolgreichsten Gilchinger Einradfahrer 2015:                                                                                                                                                                                                                                          v.l.: Melanie Reich, Markus Leuchtle, Saskia Unz, Sofie Unz, Linda Unz, Lea Unz, Katalin Reich, Philipp Schmid, Nele Buckl und Clara Scheufler

   

Mithilfe gesucht!

alt

   

Skill-Level Prüfung

alt

   

Christmas Show 2015

alt

   

Abschlußwettkampf der Renneinradler bei den 10. Internationalen Zuffenhäuser Meisterschaften

Der Wettkampf begann bereits am Freitag 2.10.2015 mit der Langstreckendisziplin über 10km. Hier gewann Melanie Reich mit einer Zeit von 34:28 min den 1. Platz in ihrer Altersklasse. Zum ersten Mal waren auch Josephine Auerbach (40:19 min) und Philipp Schmitt (41:17 min) mit im Lauf. Am nächsten Tag ging es mit den Disziplinen 100 m, 400 m Einbein, Coasting und Radlauf weiter. Die Gilchinger Teilnehmer konnten dabei gute bis sehr gute Plätze erreichen. Bei der Staffel fuhren die „Neuen“-Trainingsteilnehmer Nele Brocks, Luise Kleber und Philipp Schmitt mit einer Ersatzfahrerin vom TSV Münchingen auf einen hervorragenden 5. Platz.

alt

Am letzten Wettkampftag (4.10.2015)wurde von einem Schweizer Konkurrenten sogar ein neuer Weltrekord mit einer Zeit von 18,04 sec im IUF Slalom aufgestellt.

Da die Rennsaison für dieses Jahr nun abgeschlossen ist, werden sich die Gilchinger Renneinradler ab sofort mit Einradhockey fit halten. Alle Einradler, die nicht erst warten wollen bis der Weßlinger See zugefroren bevor sie wieder einen Hockeyschläger in die Hand nehmen sind dazu herzlich eingeladen.

   

Unicycle Open European Chamionship

 

Gilching/ Mondovi 4x Europameister, 2x Junioreuropameister, 1x Vizeeuropameister,

20 weitere Titel. Einradabteilung des TSV Gilching-Argelsried feiert große Erfolge bei der

Unicycle Open European Championship, der EM der Einradfahrer in Mondovi/Italien.

alt

Die ersten Tage in Mondovi standen im Zeichen der Rennen. Bei hochsommerlichen Temperaturen regnete es Medaillen für das Gilchinger Rennteam mit Markus Leuchtle, Melanie Reich und Katalin Reich. In ihren jeweiligen Altersklassen standen die 3 Fahrer insgesamt 15x auf dem Podest. 6x Gold, 6x Silber und 3x Bronze. Katalin triumphierte darüber hinaus mit dem 3-fachen Europameistertitel. Souverän gewann sie bei 800m, anspruchsvollen 10km und beim Marathon.

Der Freestyle rundete die erfolgreichen Wettkämpfe ab. Hier werden Tricks zu choreographisch interpretierter Musik gefahren. In den Alterswertungen überzeugten Nicola und Marina Kaelcke sowie Linda und Saskia Unz mit 2x Gold, 1x Silber und 1x Bronze. Die Expertläufe krönen den Freestyle Wettkampf. Hier treten die Besten aller Fahrer an und entscheiden den Europameistertitel. Altersbedingt wird in Juniorexpert, für Teilnehmer bis 15 Jahren, und Expert getrennt. Sophia und Lea Unz fuhren mit ihrer Paarkür auf den Juniormeistertitel. Hinter 2 extrem starken Paaren erreichten die Schwestern Katalin und Melanie Reich mit ihrer Paarkür den 3. Meisterplatz. In der Einzelkür Juniorexpert der Männer überraschte Philipp Schmid mit seiner souverän gefahrenen Einzelkür „James Bond“. Der Junioreuropameister war ihm sicher. Die Damen lieferten sich einen sehr spannenden knappen Wettkampf. Clara Scheufler wurde 4. Katalin Reich brillierte mit ihrer Kür „Dirigent“ gegen technisch sehr starke Gegner. Sie ist neue Europameisterin im Freestyle Einzel Damen.

Den Abschluss der Wettkämpfe bildeten die Gruppenküren. Die Kleingruppenkür „Akrobatik“ begeisterte das Publikum mit perfekter Synchronität und fast fehlerfreien Tricks. Die Belohnung war der Platz des Vizemeisters. Als Mitglieder in der Kadergruppe des Bayerischen Radsportverbandes starteten die Fahrer auch noch in einer 24-köpfigen Großgruppenkür zum Thema „Lord oft the Dance“. Am Schluss setzen sie sich gegen die Kaderkür des Einradverbandes Bayern durch. Der Meistertitel war wohlverdient.

Insgesamt waren bei der Unicycle Open European Championship rund 360 Einradfahrer aus 13 Nationen am Start. Deutschland stellte mit rund 175 Sportlern die teilnehmerstärkste Nation. Die Unicycle Open European Championship fand vom 01. bis 12. August in Mondovi/Italien im südlichen Piemont statt. 

   

Zusätzliche Informationen

Wer ist online?

Wir haben 3 Gäste online

Anmeldung